Die fotodynamische Therapie des Krebses der Prostata – die Dienstleistung – die Klinik Moskaus

Die fotodynamische Therapie (FDT) – die neue Methode der Behandlung der bosartigen Neubildungen und der Reihe neopucholewych der Erkrankungen, verfugend uber die hohe Effektivitat und ist es nicht habend der Nebeneffekte und der Komplikationen praktisch. Fur die Prozedur ist nur der Laser und der Fotosensibilisator – das Medikament notig, das die Sensibilitat der Stoffe zum Licht erhoht. Die modernen Fotosensibilisatoren fur die fotodynamische Therapie verfugen uber die Fahigkeit es ist trennscharf, in den bosartigen Geschwulsten und anderen pathologischen Stoffen angesammelt zu werden. FDT des Krebses der Prostata besteht in der Einleitung der Fotosensibilisatoren mit der nachfolgenden Bestrahlung des Stoffes der Prostata vom Laser durch die optischen Lichtwellenleiter. Unter der Einwirkung der Laserausstrahlung ruft der Fotosensibilisator, der im Stoffen der Prostata angesammelt ist, die Reihe der Reaktionen herbei, die zur Zerstorung der Kafige der Geschwulst bringen. Fur die Zerstorung der Geschwulst ist nur eine Prozedur meistens notig. Nach der Operation bleibt es keiner Spuren tatsachlich ubrig. Es wird die Prozedur genug leicht verlegt, unangenehmst ist eine Injektion fur die einmalige intravenose Einleitung des Medikaments. Die Einwirkung niskointensiwnogo des Laserstrahls schmerzlos. Im Unterschied zur chirurgischen Behandlung, radial und der Chemotherapie FDT wird von den Nebeneffekten und den Komplikationen nicht begleitet. Dabei uberlasst die Effektivitat FDT den traditionellen Methoden der Behandlung des Krebses nicht.