Fakoemulsifikazija die Katarakten – die Dienstleistung – die Klinik Moskaus

Fakoemulsifikazija ist eine Umwandlung pomutnewschego der Augenlinse in die Emulsion mit Hilfe des Ultralautes. Diese Prozedur kann man auf den fruhen Stadien der Katarakta erfullen. Die Operation wird durch den Mikroschnitt (2,5 mm) erfullt, auf den man nach der Operation, da nicht nahen muss er selbstandig hermetisiert wird. In die Vorderkamera des Auges mit der Hilfe kanjuli wird der spezielle Stoff wiskoelastik eingefuhrt, der das Auge vor der Ultraschall- und mechanischen Einwirkung schutzt. Dann wird in die Kapsel der Augenlinse die spezielle Sonde eingefuhrt, die mit Hilfe des Ultralautes die von der Katarakta getroffene Augenlinse in die Emulsion umwandelt. Die Emulsion otsassywajetsja und in die Kapsel der Augenlinse im zusammengelegten Zustand wird flexibel intraokuljarnaja die Linse (die kunstliche Augenlinse) unterbracht, die innerhalb des Auges selbstandig wendet und sicher wird fixiert. Danach wiskoelastik wird aus der Vorderkamera des Auges bei der Hilfe irrigazionnogo der Losung ausgewaschen. Der Patient sieht sofort nach der Operation gut. Der maximale Witz der Sehkraft wird im Laufe von zwei Tagen bis zur Woche wieder hergestellt.