Eine maloschirnoje Ernahrung – die Grundlage der Abmagerung nach

Um die Steigerung des Gewichts einzustellen, muss man vor allem feststellen, worin der Grund der Vergroerung der Fettmasse. Sie kann oder mit der Vergroerung des Konsums des Fettes, oder mit der Senkung seiner Oxydierung verbunden sein.

Analysieren Sie, wieviel des Fettes essen Sie. Darin Ihnen wird die untenangefuhrte Tabelle helfen:

Der Inhalt des Fettes in den am oftesten angewendeten Lebensmitteln
(Auf 100 Gramme des Produktes)

In ihr ist der Inhalt des Fettes in den popularsten Lebensmitteln, die sogenannten Lebensmittel des alltaglichen Konsums vorgestellt. Gewohnlich isst der Mensch etwa 100 g der Fette im Tag auf. Die Diatassistenten meinen, dass gut nicht mehr 70 g des Fettes im Tag ist. Aber es betrifft hauptsachlich die Schlechten. Wenn der Mensch, der die Neigung zur Fulle hat, nicht in die Breite gehen will, muss er streben, den Konsum des Fettes wenigstens bis zu 50 Grammen im Tag, sonst und noch starker zu verringern.

Und hier hat uns Gluck gehabt. Es handelt sich darum, dass der ganztagige Konsum des Fettes zweimal und sogar mehr ganz schmerzlos verringert sein kann. Und schon seiner kommt es genug meistens vor, damit die Steigerung des Gewichts aufgehort hat.

Essen Sie allen! Aber ein wenig…

Blicken Sie noch einmal in die Tabelle. Unter den in ihr gebrachten Lebensmitteln geben es solche, die Sie sehr mogen und auf die nicht verzichten wollten, aber es geben auch solche, auf die Sie ganz leicht verzichten werden, oder jedenfalls konnen sie sehr wenig essen. Ubrigens bemuhen Sie sich wovon, fur immer nicht zu verzichten, weil es nichts so, wie es verboten nicht wunschenswert ist. Nichts so stort, das uberschussige Gewicht, wie die Verbote von diesen oder jenen Lebensmittel zu behandeln.

Deshalb essen Sie allen, aber unter Berucksichtigung der wieder aufgeklarten Umstande. Sie erinnern sich, dass jedes Gramm des Fettes, das von Ihnen aufgeessen ist, bestimmte Bemuhungen des Organismus nach seiner Oxydierung fordert.

Sie lernen, «das verborgene Fett» in den Lebensmitteln zu sehen

Furs erste klaren sich mit dem Fettgehalt dieser oder jener Lebensmittel genau. Viele verstehen unter dem Fettigen nur das Fett und die Butter. Bei weitem wissen alle, dass ein sehr fettiges Produkt der Kase ist. Und doch haben viele Kasen den Fettgehalt etwa 45-50 der Prozente. Oft halten die Menschen fettig die Bockwurste, das Wurstchen und sogenannt die Wurst ohne Fett – milch-, doktor-, den Grundton und andere nicht. In Wirklichkeit bildet ihr Fettgehalt von 25 bis zu 35 Prozenten.

Tatsachlich kann man ohne Beschrankungen in die Nahrung den nicht fettigen Fisch, besonders meer-, das Fastenfleisch (das Rindfleisch, das Kalbfleisch) anwenden. Und die Knochen, aus denen die Suppen oft kochen, des Fettes enthalten ziemlich viel.

In den Geschaften jetzt gibt es etwas Arten des Quarks mit verschiedenem Fettgehalt. Es ist klar, dass es fur die Warnung des Satzes des Gewichts besser ist, obesschirennyj und die nicht fettigen Sorten anzuwenden. Der Fettgehalt der gewohnlichen Mayonnaise bildet 70 Prozente, aber vor kurzem fingen an, die neuen Sorten zu erscheinen, deren Fettgehalt 40-45 Prozenten gleich ist. Ziemlich leicht kann man obesschirennyj jogurt finden, wahrend der Fettgehalt gewohnlich und 8 Prozente erreichen kann. Existiert obesschirennoje die verdickte Milch. Der Fettgehalt der gewohnlichen Ordnung 8-12 % der Prozente. Tatsachlich gibt es kein Fett in der Karamelle und im Zephir, wahrend sich der Fettgehalt der Schokolade und der Schokoladenbonbons 50 Prozenten nahert. Und so weiter. Immer kann man auf den Ersatz das weniger fettige Produkt beschaffen. Die Schokolade, ubrigens findet maloschirnym auch statt. In ihm ist es mehr Kakaos und weniger Ols einfach.

Der Fettgehalt der Pflanzenole bildet fast 100 Prozente! Der sehr verbreitete und sehr ernste Fehler – fur ihre mager zu halten. Das Synonym – das Pflanzenol = das Fastenol – in der Wurzel ist falsch!

Die Margarinen und verschiedenen Geschlechtes der Ersatz der Butter. Ihr Fettgehalt ist dem Fettgehalt der Butter etwa gleich und bildet etwa 60-75 der Prozente. Existieren im Verkauf und die sogenannten Lungen oder die superleichten Ole. Jedoch ist es und ihren Fettgehalt nenamnogo weniger, als bei der Butter.

Vorerst handelte es sich um das gewohnliche alltagliche Essen. Wahrend der festlichen Tafeln der Beschrankung konnen weniger streng sein. Sondern auch hinter dem festlichen Tisch immer kann man die weniger fettigen Platten finden.

So dass lernen, das Fett in diesen oder jenen Lebensmitteln zu sehen. Bevorzugen Sie die weniger fettigen Lebensmittel.

Wieviel kann das Fett essen

Und konkret, wieviel kann das Fett essen, sich nicht furchtend, zu genesen Solche Zahlen waren in einer Reihe von den Forschungen bestimmt.

Die sehr interessante Erfahrung hat die Gruppe der Forscher aus Frankreich durchgefuhrt. Den Patienten mit dem uberschussigen Gewicht war die Diat angeboten, die nur 30-40 g das Fett im Tag enthalt. Dabei wird es erlaubt, mit einer beliebigen Zahl der Kohlenhydrate essen oder, einfacher, eine beliebige Zahl mehl- und su sagend. Eben sich was zeigte Bei der Beobachtung der Patienten im Laufe von 6 Monaten – hat kein von ihnen an Gewicht zugenommen. Sondern auch es noch nicht aller. Es Zeigte sich, dass es bei solcher Ernahrung alle Patienten praktisch ist verloren das Gewicht. Freilich, waren die Ergebnisse in puncto des Gewichtsverlustes ziemlich bescheiden – durchschnittlich 4 kg fur 3 Monate. Aber doch war dieser Effekt beim unbeschrankten Konsum mehl- und su bekommen!

Vom Gesichtspunkt der modernen Vorstellungen uber die Natur des uberschussigen Gewichts gibt es nichts merkwurdig in solchem Ergebnis. Irgendwelche Zahl des Fettes im Organismus okisljajetsja immer. Wenn es es in der Nahrung ist sehr wenig, so beginnt, das angesammelte Fett zu brennen, essen Sie unabhangig davon, wieviel mehl- und su. Sie wissen selbst wenn ist eine Diat fur die Senkung des Gewichts, wo Ihnen nicht befehlen wurden weniger mehl- und su Es Zeigt sich, sie. Als das Fett ist nicht mehr es 30-40 g im Tag, und mehl- und su wieviel auch immer magere sich ab. Freilich, wird das Ergebnis ziemlich bescheiden.

Die Forschungen, die beschriebenen hoher, mehrfach ahnlich sind wurden von anderen Gelehrten durchgefuhrt. Die Ergebnisse waren nah. Beim Fettgehalt der Nahrung bis zum 30-40 g im Tag hort der Satz des Gewichts bei tatsachlich einen beliebiger Konsum mehl- und su auf.

Eine maloschirnoje Ernahrung – nicht nur die Abmagerung, sondern auch die Gesundheit!

Und noch eine interessante Tatsache. Tatsachlich wurde bei allen Patienten, die den erhohten Arteriendruck hatten, im Verlauf der Anwendung maloschirnogo einer Ernahrung seine Senkung beobachtet. Wobei etwa bei der Halfte zu Ende der Frist der Behandlung der Arteriendruck normal wurde.

Die letzte Tatsache ist sehr logisch. Wirklich, die am meisten typischen Komplikationen des uberschussigen Gewichts – die hypertonische Krankheit, die Atherosklerose und die Zuckerkrankheit – sind mit dem Uberfluss des Fettes in vieler Hinsicht verbunden. Sogar ist es vielleicht nicht so im Organismus insgesamt, im Blut wieviel. Eine maloschirnoje Ernahrung bringt zur Verkleinerung des Inhalts dieses Fettes und, wie die Untersuchung, zur Senkung des Arteriendrucks. So dass, wenn der Mensch von der Hypertonie oder der Atherosklerose krank ist (ist und als solche in der Altersgruppe der Menschen 55 Jahre schon die Mehrheit alterer), aber will nach irgendwelchen Grunden nicht abmagern, kann man ihm maloschirnoje eine Ernahrung empfehlen.

Ubrigens gibt es die ziemlich uberzeugenden Forschungen, die vorfuhren, dass maloschirnoje eine Ernahrung ein machtiger Faktor der Warnung der Entwicklung der Hypertonie, der Atherosklerose, der Zuckerkrankheit und einiger Geschwulste, einschlielich bei den Personen mit der normalen Masse des Korpers ist. Diese Krankheiten treffen die Menschen schon im reifen Alter gewohnlich. So dass man maloschirnoje eine Ernahrung allen, wer als 50-55 Jahre alterer ist, unabhangig davon empfehlen kann, ob sie das uberschussige Gewicht haben oder wiegen normal. Und noch. Die hochste Lebensdauer – in Japan und in den Landern Skandinaviens. So meinen, dass in vieler Hinsicht es damit verbunden ist, dass in diesen Landern wenig Fett traditionell essen.

Wie die Zahl der Fette in der Nahrung zu berechnen

So dass mit der kritischen Groe des Fettes in der Tagesration anscheinend alles – 30-40 g im Tag klar ist. Hier konnen viele Ihnen ausrufen: «Es dass, lebenslang, die Zahlen des Fettes auszurechnen Dieses so ist langweilig!» Das ist es eben, dass nichts ausrechnen es muss nicht! Der Fettgehalt der Nahrung klart sich von nur funf-sechs Typen der Lebensmittel, ist genug fettig und schon obengenannt wirklich: beliebige Ole, einschlielich pflanzen-, die Margarinen und die Mayonnaise, die Kasen, die Schweinewurste, den Wurstchen, die Bockwurste und den fettige Fleisch, einige Suigkeiten – die Schokolade, das Sahneneis, die Cremes. Ihren Konsum ist es leicht, zu verringern, sie maloschirnymi mit den Lebensmitteln zu ersetzen. Das Fleisch kann mager sein, anstelle der Kasen kommt podsolennyj der nicht fettige Quark oder die sogenannten weichen Kasen – der Schafskase, suluguni heran, die Suigkeiten ist viel es nicht fettig – das Fruchtgelee, das Konfekt aus Fruchtsaft, den Zephir, die Konfiture und so weiter. Mit anderen Worten es, wenn die fettigen Lebensmittel in der Nahrung ist sehr wenig, so kann man nicht ganz ubrig halten. Dennoch konnen Sie sie soviel nicht aufessen, damit der Fettgehalt Ihrer Tagesration 40 Gramme ubertreten hat.

Dazu gewohnen sich die Menschen sehr schnell, im Fettgehalt dieser oder jener Lebensmittel zu orientieren. So dass dieser Tabellen, in die die Zahl des Fettes gebracht ist, ihnen buchstablich auf ein-zwei ersten Wochen notig sind.

Die Probleme des Ubergangs auf maloschirnoje eine Ernahrung

Der Ubergang auf maloschirnoje eine Ernahrung ist von einem ernsten Problem drohend. Bei der ernsten Beschrankung des Gebrauches des Fettes wahrend einer langen Zeit kann das Defizit der unersetzlichen fettigen Sauren entstehen, die der Organismus des Menschen nicht produziert.

Fur die Vermeidung dieses Problems empfiehlt Michail Ginsburg taglich, die bedeutende Anzahl des Fisches anzuwenden, und in jene Tage, wenn der Fisch in Ihrer Ration fehlt, 1-3 Gramme des Fischtrans zu ubernehmen. Das Bedurfnis nach anderen Tiere und die Pflanzenfette wie im Stoff fur den Bau und die Erneuerung der Kafige und fur die normale Stromung der Tauschprozesse bildet Maximum das 10-15 Gramm im Tag. Aber wir werden im Wohlstand diese Zahl und aus den gewohnlichen nicht fettigen Lebensmitteln bekommen.

Die Abmagerung nach Ginsburgu – main