All posts in forum

Der Mechanismus des Stresses

Categories: forum
Kommentare deaktiviert für Der Mechanismus des Stresses

Die medizinischen Forschungen haben vorgefuhrt, dass der Organismus des Menschen auf den Stress mit den biochemischen Veranderungen, deren Bestimmung reagiert – mit der extremen Situation zurechtzukommen. Die Faktoren, die den Stress herbeirufen (stressory), sind verschieden, aber sie starten im Organismus identisch eigentlich die biologischen Prozesse.

Vom Gesichtspunkt der Strereaktion hat die Bedeutung nicht, es ist die Situation angenehm oder unangenehm, auf die wir zusammengestoen sind. Es ist nur die Intensitat und die Dauer der notwendigen Umgestaltung (die Anpassung) wichtig.

Der Mechanismus des Entstehens des Stresses

In der Gehirnrinde entwickelt sich den intensiven standhaften Herd der Anregung, die sogenannte Dominante, die sich die ganze Tatigkeit des Organismus unterordnet.

Gleich nach dem Erscheinen der Dominante entwickelt sich die Kettenreaktion, die den Organismus auf die intensive Muskelbelastung vorbereitet. In gipotalamusse bildet sich s.g. kortikotropin-relising der Faktor, was die Hypophyse zwingt, ins Blut die groe Portion adrenokortikotropnogo des Hormons (AKTG zu wahlen), der, die Verstarkung der Bildung in den Nebennieren des Adrenalins und anderer physiologisch aktiver Stoffe (der Hormone des Stresses) seinerseits herbeiruft. Unter ihrer Einwirkung beginnt das Herz, ofter und starker zu schlagen, es wird der Blutdruck erhoht, es beschleunigt sich die Atmung, es andert sich das Wasser-Salzgleichgewicht des Blutes, im Blut wird der Inhalt des Zuckers und die Zahl der Leukozyten erhoht. Es werden alle biochemischen Reaktionen beschleunigt, es wird das Energiepotential erhoht. Der Organismus ist zu den Explosionshandlungen fertig, dem, um mit dem Feind zu kampfen oder von ihm fortzulaufen.

Wenn die Stresituation die Aktualitat aufspart (hat sich der Konflikt gunstig nicht entschieden, blieb irgendwelches Bedurfnis unbefriedigt), sowie wenn wir uns erlebt erinnern, handeln in die Gehirnrinde die Impulse wieder, die die Aktivitat der Dominante unterstutzen, und setzen ins Blut fort, sich die Hormone des Stresses herauszuheben.

Der moderne Mensch im Unterschied zu ursprunglich in der Stresituation bietet die Muskelenergie selten auf. Jetzt hat der Stress die inneren Erscheinungsformen und die Grunde ofter: der Mensch furchtet vor der Langeweile und dem Alter, kampft mit der schlechten Stimmung oder dem Reiz; sogar halten im Falle des geraden Konfliktes mit jemandem uns die Regeln des Anstandes zuruck. Fur die ahnlichen Falle waren die Erholung und die Schwachung nutzlicher, als die Erhohung der herzlichen Aktivitat und den Arteriendruck. Aber unser Organismus reagiert auf die ungeahnten Situationen mit der traditionellen Kaskade der Reaktionen, produziert viel Jahrhunderte ruckwarts den physiologischen Mechanismus der Losung der Stresituation startend.

Deshalb ist es die aktiven Stoffe noch lange biologisch zirkulieren im Blut in den erhohten Konzentrationen, nicht gestattend, sich weder dem Nervensystem, noch den inneren Organen zu beruhigen.


Die chronische Zystitis

Categories: forum
Kommentare deaktiviert für Die chronische Zystitis

Meistens ist die Erkrankung nochmalig, erschwert die vorhandenen Erkrankungen der Nieren, der Harnrohre, der Harnblase, der Geschlechtsorgane. Die verbreiteten Erreger der chronischen Zystitis sind stafilokokk, das Darmstabchen, den Streptokokkus, protej, mikoplasmy, trichomonady, chlamidii, die Pilze kandidy.

An und fur sich entsteht die chronische Zystitis nicht. Die chronische Entzundung der Harnblase entsteht bei Vorhandensein von der begleitenden Pathologie, solchen wie:

  • Die Steine der Harnblase;
  • Das Adenom oder der Krebs der Prostata;
  • Die Sklerose schejki der Harnblase;
  • Die Geschwulste der Harnblase;
  • Die Verengung der Harnrohre;
  • motschepolowoj die Tuberkulose.

Das klinische Bild, die Symptome der chronischen Zystitis

Fur die chronische Zystitis sind die Perioden der Verscharfung und der Remission (der Verbesserung des Zustandes) charakteristisch. Wahrend der Verscharfung erscheinen die Symptome, die der scharfen Zystitis ahnlich sind

Die Haupterscheinungsformen der chronischen Zystitis wahrend der Verscharfung – haufig kranklich motscheispuskanije, das Erscheinen des Blutes und des Schmerzes unten des Bauches am Ende motscheispuskanija. Auerdem konnen bei der chronischen Zystitis der Patientinnen die Schmerzen auf dem Gebiet promeschnosti und der Harnblase verschiedener Stufe der Intensitat beunruhigen.

Fur die chronische Zystitis sind die befehlenden Verlangen zu motscheispuskaniju charakteristisch, die Patientinnen verlieren den Teil des Urins sogar, nicht dazukommend, bis zur Toilette anzukommen. Die starken Verlangen zu motscheispuskaniju entstehen sogar bei der unbedeutenden Fullung der Harnblase.

Je wyraschenneje wird der entzundliche Prozess bei der chronischen Zystitis, desto kleiner die vorubergehenden Abstande zwischen motscheispuskanijami.

Auch bemerken die Patientinnen, dass wahrend der Verscharfung der chronischen Zystitis der Urin trub wird. Es ist mit der groen Menge der Bakterien, der Salze, dem Vorhandensein der formgemaen Elemente des Blutes und epitelialnych der Kafige im Urin verbunden.

Fur die chronische Zystitis ist die Erhohung der Temperatur des Korpers wahrend der Verscharfungen nicht charakteristisch.

Bei einigen Patientinnen ist die Variante der Stromung der chronischen Zystitis mit den minimalen Symptomen moglich. Das Vorhandensein der chronischen Zystitis in diesem Fall zu bestatigen es hilft die allgemeine Analyse des Urins, in der sich der erhohte Inhalt der Leukozyten und der Bakterie klart.

Die Komplikationen der chronischen Zystitis

Die chronische Zystitis kann ein Grund der Entwicklung der chronischen Entzundung der Harnrohre (uretrita) werden, der, zum Versto der Elastizitat der Wand der Harnrohre seinerseits bringen kann. Fur die gestarteten Falle moglich die Entwicklung der Verengung der endlichen Abteilung der Harnrohre.

Auerdem kann die chronische Zystitis pusyrno-motschetotschnikowym refljuksom (bei diesem Zustand geschieht sabros des Urins aus der Harnblase in motschetotschniki), der Pyelonephritis erschwert werden.

Die Ergebnisse der zusatzlichen Methoden der Forschung bei der chronischen Zystitis

In der Regel, die Veranderungen in den allgemeinen und biochemischen Analysen des Blutes klaren sich nicht.

Fur die allgemeine Analyse des Urins sind die folgenden Merkmale charakteristisch: der Urin trub, mit dem Geruch. Im Urin klart sich die groe Menge der Leukozyten und der Bakterien, konnen sich die Erythrozyten, die Zylinder, epiteli, die Eichhorner auch herausstellen.

Bei der chronischen Zystitis ist die Durchfuhrung der Saat des Urins mit der Bestimmung der bakteriellen Kultur (dem Haupterreger der Zystitis) und der Sensibilitat dieser Mikroorganismen zu den Antibiotika notwendig.

Fur die Bestatigung der Diagnose der chronischen Zystitis konnen zu zistoskopii – der Instrumentalbesichtigung der Hohle der Harnblase herbeilaufen. Bei zistoskopii konnen sich die folgenden Veranderungen herausstellen: die Grundstucke der Rotung der Schleimhaut der Harnblase, die geausserte Gemazeichnung, fibrinosnyje die Auferlegen, das Geschwur, die Steine in der Harnblase.

Die Behandlung der chronischen Zystitis

Bei der Verscharfung der chronischen Zystitis empfehlen, die Bettruhe zu beachten. Man muss festhalten an der Milch-Pflanzendiat und aus der Ration die scharfen und wurzigen Platten ausschlieen.

Bei der chronischen Zystitis muss man die Grunde in erster Linie entfernen, die den entzundlichen Prozess in der Harnblase unterstutzen.

Zwecks der Liquidation der vorhandenen Infektion bei der chronischen Zystitis ernennen die Antibiotika. Die antibakteriellen Praparate beginnen, sofort zu ubernehmen, kaum stellen die Diagnose fest, und da die Ergebnisse der Sensibilitat der bakteriellen Kultur zu den Antibiotika viel spater kommen, so bevorzugen am Anfang der Behandlung die Antibiotika, die uber das breite Spektrum der Handlung verfugen. Es ist die Bestimmung ftorchinolonow (ziprofloksazina, lewofloksazina, ofloksazina), zefalosporinow (zefiksima, zeftibutena) und der geschutzten Penizilline (augmentina, amoksiklawa) am meisten zweckmassig.

Nach dem Erhalten antibiotikogrammy konnen das Schema der Behandlung von den Antibiotika korrigieren. Die antibakteriellen Praparate ernennen zu langwierigen Kursen (im Laufe von 7-14 Tagen, und manchmal und mehr langwierig).

Uber die positive Wirkung in der Behandlung der chronischen Zystitis verfugen auch uroantisseptiki (furadonin, furagin).

Zwecks der Beschleunigung der Aufzucht aus der Harnblase der Lebensmittel der Entzundung ist reichliches Getrank (alkalisch des Wassers und die Safte) notwendig. Auerdem verfugen motschegonnym uber den Effekt einige Sude und die Aufgusse der Arzneipflanzen: der Sud der Blatter der Preiselbeere, den Aufguss der Blatter der Birke, den Sud der Wurzel der Klette, den Aufguss der Blatter des Nierentees und andere.

Als symptomatische Behandlung, die den Zustand des Kranken erleichtert, verwenden spasmolititscheskije (papawerin, aber-schpu) und die schmerzstillenden Praparate (analgin).

Fur den maximalen Effekt neben den Antibiotika ernennen die Installationen (die Infusionen) der medikamentosen Losungen in die Harnblase: kollargola, des Nitrats des Silbers, des Ols der Heckenrose.

Im Laufe der Remission bei der chronischen Zystitis ist die Kurbehandlung (Borschomi, Schelesnowodsk) vorgefuhrt.

Die Prophylaxe der chronischen Zystitis

Die Prophylaxe der chronischen Zystitis besteht in der Beachtung der Regeln der personlichen Hygiene, die termingemae Behandlung der akuten Erkrankungen motschepolowogo des Traktes, die Warnung der Unterkuhlung.

Auerdem wenn die Notwendigkeit in kateterisazii der Harnblase oder die intravesikalen Forschungen entsteht, man muss die Asepsis beachten.