Der Nephrit bei der Schwangerschaft

Leider, bei den schwangeren Frauen trifft sich gerade der Nephrit genug oft – bis zu 5 Fallen aus 100. Dazu tragt die folgenden Faktoren bei:

  1. Die Senkung des Tonus der Nieren und motschewywodjaschtschej die Systeme.
  2. Die motschewywodjaschtschije Wege sind der Gefahr der Durchdringung der Infektion unterworfen.
  3. Die Harnblase befindet sich unter standig, allen vom zunehmenden Druck wegen der Groe und der Entwicklung matki.
  4. Der erschwerte Abfluss des Urins infolge der obenangefuhrten Faktoren.

Das alles vergrossert das Risiko infizirowanija motschepolowoj des Systems und der Entwicklung der chronischen Form des Nephrits insgesamt.

Die Behandlung des Nephrits bei der Schwangerschaft

Der Nephrit wird selbstandig nicht behandelt, es ist die Fachkraft dazu notwendig. Und es ist besser, zu ihm sofort, da die Krankheit, die freien Lauf gelassen ist, zu den schweren Komplikationen – der Nierenmangelhaftigkeit mit eiserner Notwendigkeit bringen wird, der Hypertonie und anderem zu gehen. Der Nephrit und an und fur sich – die sehr unerwunschte Erscheinung im Laufe der Schwangerschaft, da ein zusatzlicher Risikofaktor fur beiden ist ist sowohl der Mutter, als auch ihres zukunftigen Kindes.

Die Stufe des Risikos fur die Gesundheit beeinflusst das Stadium der Entwicklung der Erkrankung und die es begleitenden Faktoren. Fur den Fall, wenn die Frau an den Nephrit krank wird, nachdem ist schwanger ge worden, er verlauft ohne ernste Folgen fur ihre Gesundheit gewohnlich. Die Hauptsache – rechtzeitig, es aufzudecken und hinter der arztlichen Hilfe zu behandeln, damit das Durchflieen der Schwangerschaft zu den moglichen Komplikationen nicht verknupft war.

Es ist schlechter, wenn die Frau einen Nephrit hat solange, bis sie schwanger ge worden ist. In diesem Fall geht das Risiko des Entstehens der Komplikationen bis zu 25 Prozenten. Manchmal, im Falle der verspateten Anrede zum Arzt, ist das Risiko der Unterbrechung der Schwangerschaft und des Verlustes der Frucht gro.

Es kommen die Falle vor, wenn der Frau, seiend krank vom Nephrit, die Schwangerschaft wegen des erhohten Risikos – bei der Nierenmangelhaftigkeit und der Hypertonie kontraindiziert ist. Eine einzige Ausnahme ist der Fall des normalen Funktionierens einen der Nieren und der Periode der Remission der Krankheit. Aber sogar sind in dieser Situation die standige Kontrolle und die Beobachtung des Arztes notwendig, da das Risiko fur die Frau genug gro dennoch bleibt.